„Es geht etwas verloren.“

Zuhörerei: Notiz Nummer 88

„Ich bin vor sieben Jahren nach Uster gezogen. Mein Leben lang war ich Drucker und so fand ich schnell den Weg ins Graphos, das Buchdruckmuseum in Uster. Ich ging hin und siehe da, ein ehemaliger Angestellter von mir war sogar der Präsident des Vereins. Grossartig, was man da für Maschinen besichtigen konnte . Alles funktionierte einwandfrei. Die Leute haben die Sachen gepflegt und gut im Schuss gehalten.

Im Graphos konnten die jungen Menschen sehen und erfahren, wie früher gedruckt wurde und was für eine Entwicklung der Druckbereich gemacht hat. Das wurde gut genutzt und sehr geschätzt. Nun ist das Graphos leer geräumt und das finde ich falsch. Die Stadt hätte dies nicht zulassen dürfen. Ich weiss auch, dass es kaum junge Menschen gibt, die dieses alte Druckerwissen heute noch kennen und anwenden können. Der Verein hatte Probleme, Nachwuchs zu finden. Und trotzdem: Es stirbt etwas. Und das ist traurig.“

Beatrice Stebler, notiert in der Zuhörerei am See.

Lange Jahre das Zuhause des Buchdruckmuseums in Uster. Jetzt sind die Räume leer.

 Sie möchten uns etwas erzählen? Eine Geschichte, eine Erfahrung, einen Gedanken? Rufen Sie uns an: 076 504 86 68 Falls wir besetzt sind, rufen wir Sie gerne zurück