„Alleine kommst du da nicht mehr weiter.“

Zuhörerei: Notiz Nummer 43

„Fünf Computer im Haus, Mann, Frau und drei Kinder, alle im Homeoffice das musst du erst einmal stemmen“, sagt die Primarlehrerin, Kunstfrau und Mutter N. aus Niederuster. Eine kluge Raumaufteilung, Rücksichtnahme und viel Flexibilität sind bei uns sehr angesagt. S. schreibt gerade Prüfungen in ihrem Zimmer. M. der Vater tüftelt mit dem Sohn N. an einem physikalischen Experiment und rüstet gleichzeitig die Zucchetti für das Ratatouille zum Zmittag. Die Mutter führte eben ein Elterngespräch und L. die mittlere Tochter erzählt mir eine lustige Geschichte: Gestern hätte das Baby ihres Lehrers während des ganzen online Video Unterrichts via Zoom geschrien wie am Spiess, als ginge es um Leben und Tod. 18 Schülerinnen und Schüler wollten dem Lehrer gute Tipps geben. Nichts aber auch gar nichts hätte geholfen. „Die Hemmschwelle ist eben nicht mehr so gross. Schematisch reagieren geht nicht mehr“, sagt die Mutter. Mutter und Tochter streicheln jetzt den Kater Felix, der eben das Tastaturfeld des Computers als Liege benützen möchte. „Alleine kommst du da nicht mehr weiter. Einerseits sind wir isoliert, andererseits müssen wir ein Stück unserer Verletzlichkeit preisgeben. Das ist gut, schafft Nähe und Menschlichkeit.“ Der Vater ruft zu Tisch:» Ratatouille!» Alle machen jetzt Abschiedsgrimassen, Hasenohren, Schielaugen und schicken fliegende Küsse.                                                              

Lena Estermann, notiert in der Zuhörerei auf Distanz am Telefon.

Das Bild zeigt den Schriftzug Zoom auf gelbem Hintergrund. Zoom ist eine Online-Plattform für Schulungen, Konferenzen, Meetings
Die Schule und die Meetings kommen über Online-Plattformen nach Hause. Und plötzlich wird das Arbeiten auch mal ganz anders.

Sie möchten uns in diesen fordernden Zeiten etwas erzählen? Eine Geschichte, eine Erfahrung, einen Gedanken? Rufen Sie uns an: 076 504 86 68 / 076 507 86 68. Falls wir besetzt sind, rufen wir Sie gerne zurück.