„Ich bin einer, der es genau nimmt.“

Zuhörerei: Notiz Nummer 34

„Das sind alles blöde Fragen, die da ausgestellt sind“, kritisiert der ältere Herr unsere Zuhörerei mit den Fragetafeln. Dann aber erzählt er trotzdem: „Ich war Wirtschaftsprüfer, bin parteilos und war früher katholisch.“ Er sei einer, der es es genau nimmt. Mit allem – nicht nur mit Zahlen: „Aber 19 Franken und 50 Rappen für ein Taxi nach Wermatswil, das scheint mir einfach zu viel. Ich wohne schon lange dort oben. Aber ohne Aussicht. Die hintere Hausreihe war damals 100’000 Franken günstiger, als die Häuser mit Sicht auf die Stadt.“ Eigentlich ist er nur hier im Illuster, weil es im Wermatswil keine Apotheke gibt. Ich gehe lieber in unseren Dorfladen zum Einkaufen. Eine nette Frau hat ihn übernommen.  Da hat man noch Zeit für einander und darf sich gegenseitig etwas erzählen.

Beatrice Stebler, notiert in der Zuhörerei im Illuster

Dorfladen Wermatswil Aussenansicht
Der Dorfladen in Wermatswil – ein Ort der Begegnung.