Gespräche am Uster Märt

Uster Märt, kalt und regnerisch, aber die Begegnungen waren herzlich und beseelt. Gemeinsam mit Barbara Thalmann machte ich mich heute auf zum Uster Märt. Kaum angekommen wurden wir auch schon von einer Traube von Menschen umkreist. „Wie sähe Uster aus, wenn alle im Rollstuhl sässen?“ Recht prompt bekamen wir Antworten, wie «flach», «überall wären Rampen und keine Treppen mehr» sowie «Bars wären tiefer». Ein Mann mit Glühwein in der Hand kam auf mich zu und meinte: «Bei uns bekommen alle was zu trinken, jeder Mensch ist hier willkommen.».  Barbara Thalmann hielt die Frage in den Händen: «Für wen oder was verpassen Sie den Zug?». Viele Menschen meinten, dass sie den Zug für jemanden verpassen würden, den sie gerne haben.

Elisabeth Hildebrand, Inklusionskoordinatorin Stadt Uster, 28.11.2019

Stadtpräsidentin Barbara Thalmann mit Elisabeth Hildebrand, Inklusionskoordinatorin, auf dem Ustermarkt. Sie tragen beide eine Fragentafel und sind im Gespräch mit einer älteren Frau.