Ein Wurf und weg damit

Samstag ist „Postitag“. Lena Estermann macht sich parat. Sie will nichts verkaufen. Bei ihr kann man heute etwas entsorgen: Mit dabei hat sie eine Fragetafel: „Wann und wo werfen Sie Ihre Vorurteile über Bord?“ Zudem: Ein kleiner Tisch, 23 Büchsen zu einem Berg angeordnet, ein paar gelbe Tennisbälle und Sperrgutsmarken. Wer Lust hat, darf hier heute ein Vorurteil los werden. Wie das geht? Man braucht das Vorurteil nur auf einem Zettel zu notieren und in eine Büchse zu stecken. Dann schiesst man die Büchse mit dem Ball einfach runter. Klappt’s, so kann das Vorurteil entsorgt werden. Was für Vorurteile weggeschmissen wurden, bleibt ein Geheimnis. Schliesslich gibt es sie ja nicht mehr. Sie sind entsorgt. Hingegen soll die Aussage eines jungen Passanten protokolliert werden. Er bat Lena Estermann darum, seine Nachricht so der Stadt mitzuteilen: „Schafft für Menschen mit Asperger Nischen-Arbeitsplätze in der IT-Branche. Die Stadt soll sich vermehrt und gezielt an den Stärken der Menschen orientieren.“ 

Beatrice Stebler, 24.11.2019

Alte Frau wirf einen gelben Tennisball gegen den Büchsenturm. Daneben steht die Fragentafel: "Wann und wo werfen Sie Ihre Vorurteile über Bord?"